Reinigung und Pflege einer Feuerschale

Falls Sie ein paar Dinge bezüglich der Pflege Ihrer Feuerschale berücksichtigen, wird Ihnen die offene Feuerstelle noch lange Freude bereiten.

Welche Pflege eine Feuerschale in der Regel beansprucht, hängt hauptsächlich von dem Material ab, aus dem sie produziert worden ist. So kommt z.B. eine Feuerschale aus Edelstahl weitestgehend ohne Pflege aus.

Schalen die nicht aus Edelstahl bestehen, sondern aus einem weniger hochwertigen Material, benötigen allerdings etwas Pflege, damit Sie nicht schon nach kurzer Zeit unansehnlich werden.



Reinigung



Feuerschalen, die sauber gehalten werden, bleiben lange Zeit ansehnlich und schön.

Keine Panik, es ist nicht notwendig, sie jedes Mal nach der Benutzung eine halbe Stunde zu schrubben.

Es genügt fürs Erste, zunächst die Asche zu entsorgen, indem Sie diese in den Hausmüll tun.

Um einen Brand in der Mülltonne zu vermeiden, sorgen Sie bitte dafür, dass die Asche wirklich erkaltet ist.

Wenn Sie im weiteren Verlauf Ihre Feuerschale mit einem Tuch noch feucht auswischen, ist die Reinigung bereits so gut wie getan.



Die Feuerschale vor Nässe schützen



Prinzipiell sollte jede Feuerschale nicht der Nässe ausgesetzt werden, es sei denn, sie besteht aus hochwertigem Edelstahl, der sehr witterungsbeständig ist.

Viele Feuerschalen bestehen aus Gusseisen, Ton und Terrakotta. Solche Ausführungen lange im Regen stehen zu lassen, wäre keine gute Idee.

Manche denken, einer gusseisernen Feuerschale kann Nässe nicht schaden. Das ist allerdings nicht ganz richtig, denn auf Grund der Feuchtigkeit, bildet sich darauf ein Rostbelag, der zwar anfangs gut Feuersäule aussehen mag, aber nicht gerade zu einer langen Haltbarkeit beiträgt.

Wenn Sie die Feuerschale immer nach der Benutzung an einem Platz abstellen, wo sie nicht nass werden kann, wird Ihnen Ihre offene Feuerstelle noch lange Freude viel bereiten.

Fall sie bereits nass geworden ist, trocknen Sie sie vorher sowohl die Innen- als auch die Außenseite der Schale gut ab.



Ihre Feuerschale mag keine kalten Temperaturen



Der Frost setzt vornehmlich Feuerschalen zu, die aus Ton oder Terrakotta bestehen.

In solchen Schalen besteht immer eine gewisse Restfeuchtigkeit, welche bei kalten Temperaturen logischerweise gefriert.

Physikalisch bedingt, entstehen infolge dessen kleine Sprünge und Risse. Diese sehen auf der einen Seite nicht besonders gut aus und setzen auf der anderen Seite auch die Nutzungsdauer deutlich herab.

Die Feuerschale sollte unbedingt an einem Ort untergebracht werden, an dem es immer Plusgrade hat.

Im Gartenhäuschen oder in der Garage kann Hier es bei einem strengen Winter leicht zu Minustemperaturen kommen, sofern diese nicht beheizt werden. Optimal geeignet wäre dazu beispielsweise ein Kellerraum.

Ihre Feuerschale wird noch etliche Jahre treu ihren Dienst verrichten, wenn Sie diese Reinigungs- und Pflegehinweise berücksichtigen.



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *